Latest Posts

Summer Travels 2020 – Day 6 | Sommerreise 2020 – Tag 6

Magazzini

We wake up to seas so calm, the water is hardly ruffled by any waves. We feel privileged to wake up right by the seaside.
Soon after breakfast, we head out, and make for Capoliveri.
Wir erwachen zu einem Meer, das so ruhig ist, dass sich kaum etwas regt. Wir genießen die Tatsache, direkt am Meer aufwachen zu dürfen.
Gleich nach dem Frühstück brechen wir wieder mal auf. Diesmal geht’s nach Capoliveri.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Portoferraio

Capoliveri

We park the car on the edge of town, then take a nice walk through the town’s pretty center.
Wir parken das Auto am Ortsrand, und erkunden den Ort dann zu Fuß.
 
 
 
 
 
Capoliveri
Capoliveri

Porto Azzurro

Our next destination is Porto Azzurro. The niece has picked a parking lot right by the water, but we end up not liking it very much. So, we quickly decide to switch locations. There’s another pretty spot right by the sea past Porto Azzuro. That’s where we decide to settle for the day.
Unser nächster Anlaufpunkt ist Porto Azzurro. Die Nichte hat einen Stellplatz direkt am Wasser lokalisiert. Aber irgendwie sagt uns das Plätzchen nicht sehr zu. Daher wird schnell die Entscheidung getroffen, dass wir uns nach einem anderen Ort umschauen wollen. Wir finden einen sehr viel besseren Platz nicht weit von Porto Azzurro, direkt am Meer.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
After lunch we head out for a swim (the niece likes to snorkel), and spend the rest of the afternoon enjoying the water, and sitting on the rocks, relaxing.
Nach dem Mittagessen geht’s dann zum Schwimmen (die Nichte schnorchelt), und wir verbringen den Rest des Tages am Wasser und mit Entspannen.
 
 
 
 
 
 
 

Summer Travels 2020 – Day 5 | Sommerreise 202 – Tag 5

Chiessi

We start the day with the most beautiful view. It’s amazing to see how the first rays of the sun bathe the village in its first light. The sea is completely calm, the weather so clear we can make out the island of Corsica on the horizon.
Soon after breakfast we leave the picnic area to drive further around the island.
Wir beginnen den Tag mit der herrlichsten Aussicht. Die ersten Strahlen der Sonne treffen dabei genau den Ort Chiessi. Das Meer ist so ruhig, es rührt sich kaum, und das Wetter so klar, dass wir Korsika ganz leicht am Horizont sehen können.
Gleich nach dem Frühstück brechen wir auf, um weiter die Insel zu touren.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Poggio

Our first stop is Poggio, a little town so very typical of the area. After parking the car, we explore the town on foot.
Unser erster Halt ist Poggio, ein kleiner Ort so typisch für die Gegend. Nachdem wir das Auto abgestellt haben, sehen wir uns zu Fuß im Ort um.
 
 
 
 
 
 

Marciana Marina

Next, we stop in Marciana Marina. The niece wants to visit the marina there. Parking with our camper, however, becomes an issue – we can’t find a parking lot close enough to the marina. So, we just visit the market (it’s market day), and then move on.
Als nächstes wollen wir uns im Jachthafen von Marciana umsehen. Das Parken wird mit unserem Camper aber zum Problem, daher besuchen wir am Ende nur den Markt, und dann geht’s weiter.
 
 
 
 
 
 

Magazzini

Back on the road, we travel past Portoferraio to Magazzini. Here we stop by a Conad supermarket to go shopping (ice cream), and then find a tiny parking spot right by the water, right across the bay from Portoferraio. An adventurous tiny dirt road that takes us there, and we’re relieved to find that there’s no other traffic because the road is so narrow that even our camper barely fits.
We’re not the only campers who find this tiny spot, but with two other vehicles it doesn’t get too crowded, and we spend the rest of the day here, enjoying the sea and the views.
Zurück auf der Strasse fahren wir an Portoferraio vorbei nach Magazins. Hier halten wir bei einem Conad Supermarkt, um uns mit Notwendigem (Eis am Stiel) einzudecken, dann finden wir einen winzigen Platz, an dem wir direkt am Wasser parken können. Uns gegenüber in der Bucht liegt der Hafen von Portoferraio. 
Ein abenteuerlicher, winziger Feldweg führt uns an unseren Wunschplatz, und wir sind froh, dass sonst kein Verkehr ist, die Straße ist nämlich so schmal, dass selbst unser Camper kaum durch passt.
Wir sind nicht die einzigen Camper, die diesen abgelegenen Ort gefunden haben. Aber es sind nur noch zwei andere Camper dort, und der Platz reich aus. Hier am Wasser verbringen wir den Rest des Tages.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Summer Travels 2020 – Day 4 | Sommerreise 2020 – Tag 4

Piombino

We wake up early, and make for the ferry right after getting up. At the ferry, we still need to confirm our ticket at the ticket office. Niece No. 1 goes to do that, while I finish my morning toilet and we have a quick breakfast. It doesn’t take long, and they let us embark.
Heute müssen wir früh raus, um rechtzeitig zur Fähre zu gelangen. Am Anleger müssen wir zunächst unser Ticket bestätigen lassen. Während sich Nichte Nr. 1 darum kümmert, beende ich meine Morgentoilette und wir machen ein schnelles Frühstück. Bald dürfen wir dann auf die Fähre.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Isla D’Elba

The ride across to Elba takes about an hour, an hour I spend mostly on the open deck, enjoying the sunshine and the beautiful maritime scenery.
Die Überfahrt nach Elba dauert etwa 1 Stunde, die wir meist an Deck verbringen, umgeben von schönstem Sonnenschein und maritimer Landschaft.
 
 
 
 
 
 
 

Portoferraio – Pomonte

In Portoferraio we get off the ferry. After a short stop at a shopping center, we make our way all the way to Pomonte, on the far end of the island.
In Portoferraio verlassen wir die Fähre. Nach einem kurzen Stop in einem Einkaufszentrum geht es dann ans andere Ende der Insel, nach Pomonte.
 
 
 
 
 
 
 
In Pomonte, we park the car high above the sea on top of the cliffs, and spend the rest of the day enjoying the beautiful scenery (me), or diving at a shipwreck (the niece). We rent a pedalo, from which I accompany the niece to the shipwreck.
In Pomonte parken wir das Auto hoch über dem Meer am Rande der Klippen, und verbringen dann den Tag damit, die Landschaft zu genießen (ich) oder nach einem Schiffswrack zu tauchen (die Nichte). Wir leihen uns auch ein Tretboot, von wo aus ich die Nichte zum Schiffswrack begleite.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Chiessi

In the evening, we make the short drive over to the next town Chiessi. Outside Chiessi is a rest area high above the sea. Here we
have dinner and spend the night. The view over the Mediterranean and Chiessi is breathtaking.
Abends lassen wir den Tag hoch über dem Meer ausklingen. Beim Nachbarort Chiessi (nur eine kurzes Stück Fahrzeit) gibt es einen Rastplatz, herrlich über dem Meer gelegen. Hier essen wir zu Abend und verbringen die Nacht – mit atemberaubendem Blick auf Chiessi und das Meer.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Summer Travels 2020 – Day 3 | Sommerreise 2020 – Tag 3

We wake up to glorious views, and enjoy breakfast surrounded by rolling hills, fields, and the view on typical Tuscan farm houses.
After breakfast, we set out again. Our day’s destination is the the coast. Still, we get to enjoy the typical Tuscan scenery for at least another hour. From the chapel road we move on, and pass through picturesque little towns like San Quirico. Soon enough, however, we leave behind they typical Tuscan looks, and learn that Tuscany can look differently, too.
Wir erwachen zu herrlichsten Aussichten und genießen das Frühstück umgeben von sanften Hügel, Feldern, und dem Blick auf typisch toskanische Landhäuser.
Nach dem Frühstück geht es los in Richtung Küste. Aber für die nächste Stunde bleibt die Landschaft Bilderbuch toskanisch. Wir fahren durch eine Reihe malerischer kleiner Orte wie San Quirico. Dann ändert sich das Umgebungsbild und wir lernen, dass die Toskana auch anders aussehen kann.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Breakfast with a view | Frühstück mit Aussicht

Terme Bagni di Petriolo

After an hour we reach our first destination of the day: the Terme Bagni di Petriolo – a small river with sulfur feeds.
We spend a little time walking along the river, getting a feel for the warm waters, which are full of white mud.
Nach etwa einer Stunde erreichen wir unser erstes Ziel des Tages: die Terme Bagni di Petriolo – ein kleiner Fluss mit Schwefelquellen. Wir laufen den Fluss entlang und genießen das warme Wasser und weißen Schlamm um unsere Füße.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Soon enough, we move on. Toward the coast is where the road leads us. We try to find a spot to park our car right by a beach, without success. The parking lots are all for cars, not campers as tall as ours. We end up finding a parking spot in one of the little towns and take turns exploring the beach there
.
Bald nehmen wir Kurs Richtung Küste. Wir versuchen eine Parkplatz für unseren Camper in Strandnähe zu finden. Ohne Erfolg. Die Plätze sind für Autos und nicht für Camper mit unserer Höhe. Am Ende finden wir einen Platz in einer der kleinen Orte und wechseln uns mit dem Strandbesuch ab. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
For the night, we’ve picked a camper van site so we can take care of our camper. The site is free of charge, we just have to pay for disposal and refilling of our facilities. Having spent the last 2 nights in beautiful Tuscan country, staying at a camp site is almost a let-down, so we look forward to what awaits us next on the Island of Elba.
.
Für die Nacht haben wir uns einen Wohnmobilstellplatz ausgeschaut. Der Stellplatz ist kostenfrei, und man muss nur für die Ent- und Versorgung des Campers zahlen. Nachdem wir die letzten beiden Nächte in schönster Umgebung verbracht haben, ist dieser Stellplatz eher langweilig. Umso mehr freuen wir uns auf die Insel Elba.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Red dots mark the places we’ve passed. | Rote Punkte markieren Orte, die wir angepeilt haben.

Summer Travels 2020 – Day 2 | Sommerreise 2020 – Tag 2

We wake up in beautiful surroundings. After breakfast, we set out on a grand tour of Tuscany. We spend most of the day on the road, stopping here or there to enjoy the scenery.
Wir wachen auf in schönster Umgebung. Nach dem Frühstück gehts los auf große Tour durch die Toskana. Den größten Teil des Tages verbringen wir damit, die Landschaft abzufahren, und die Gegend zu genießen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chianti
Here is the  tour that we did today, starting in the Chianti area in the north, passing San Gimignano, Siena, Taverne D’Arbia, Asciano and ending at the Chapel Vitaleta.
Hier ist die Tour, die wir heute gemacht haben. In Chianti (Gegend) ging es los, über San Gimignano, Siena, Taverne D’Arbia und Asciano. An der Kapelle Vitaleta beendeten wir unsere Tour.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

San Gimignano

We stop in San Gimignano where I tour the picturesque little town by myself.
Wir halten in San Gimignano, wo ich mir die malerische kleine Stadt ansehe. 
 
 
 
 
San Gimignano

Tuscany Heartland | Im Herzen der Toskana

Then we drive straight into the heartland of Tuscany. We just pass the town of Siena without stopping there. D’Arbia is our next destination. The road takes us past fields, and along cypress alleys towards Asciano.
Somewhere here we have lunch at a little spot off the road, right in the Tuscan fields.
Dann geht es direkt ins Herz der Toskana. Wir fahren an Siena vorbei, und dann nach D’Arbia. Die Straße führt durch Felder und an Zypressen Alleen vorbei in Richtung Asciano. An einem netten Plätzchen abseits der Straße halten wir zum Mittagessen – mitten in toskanischen Feldern.
 
 
 
 
 
 
 

Cappella Madonna di Vitaleta

In the afternoon, we arrive at the Chapel Vitaleta. A dirt road takes us to a small parking area (not really a parking lot). The only indication we have that we’re right is the fact that a number of other cars have parked here. 
From the parking lot it’s about a 10 minute walk over to the chapel.
Nachmittags kommen wir dann an der Kapelle Vitaleta an. Eine Schotterstraße führt zu einem kleinen Parkplatz (nicht wirklich als solcher ausgewiesen). Der einzige Hinweis, dass wir richtig sind, ist die Tatsache, dass eine Reihe von Autos hier geparkt haben.
Vom Parkplatz läuft man dann nochmals etwa 10 Minuten zur Kapelle.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
We like the chapel. But it’s too early in the afternoon, so we decide to return in the evening. We find a nice spot along the dirt road. It has a great view over the surrounding country, and we spend the hours here until the sun is setting. We like the spot so much that we decide to spend the night here.
Die Kapelle gefällt uns. Da es aber noch helllichter Nachmittag ist, entscheiden wir uns, gegen Abend nochmals zurückzukehren. Wir finden ein hübsches Plätzchen entlang der Schotterstraße, wo wir eine herrliche Aussicht genießen, und die Stunden verweilen, bis die Sonne sich neigt. Der Platz gefällt uns so sehr, dass wir beschließen, hier die Nacht zu verbringen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
At sunset, we return to the chapel.
Bei  Sonnenuntergang kehren wir zur Kapelle zurück.
 
 
 
Then spend the night in the most beautiful Tuscan countryside.
Dann verbringen wir die Nacht in schönster toskanischer Landschaft.
 
 
 
 

Summer Travels 2020 – Day 1 | Sommerreise 2020 – Tag 1

Germany – Switzerland – Italy/Chianti | Deutschland – Schweiz – Italien/Chianti

With niece no. 1 having so much time at hand, and my summer holidays having just started, we’ve decided to go on holiday together. To Italy, we want to go, to Tuscany. The borders have just opened again, and with the camper we’re independent enough that we’ll dare to go.
We set out around 4:20 am in the morning. There is little traffic at the time and we make it to the Swiss border in good time.
At the border, we’re just asked where we are going, then they let us pass. We still need to buy the Vignette, and then we’re on our way again.
Past Zurich (which as usual is a traffic nightmare), we make straight for the Swiss heartland. 
We pass the beautiful area around Lake Lucerne, and here we get our first glimpse of the majestic Swiss Alps.
We stop for a little Knäckebrot breakfast at a small rest area, then niece no. 1 takes over driving, and we’re making our way further into the Swiss Alps, and before we know it, we’ve reached the Gotthard Tunnel, and there wasn’t any traffic jam at all.
We pass Lake Como, and arrive in Italy. A few more hours, then we meet up with sister 1 and husband, where we switch cars. The rendezvous works out perfectly.
Da Nichte Nr. 1 so viel Zeit hat und meine Sommerferien gerade gestartet sind, haben wir beschlossen, miteinander zu verreisen. Nach Italien soll’s gehen, in die Toskana. Die Grenzen haben gerade aufgemacht, und mit dem Camper sind wir unabhängig genug, dass wir uns ans Reisen wagen.
Morgens um 4:20 Uhr geht’s los. Es herrscht wenig Verkehr und bis zur Schweizer Grenze geht es wie im Flug.
An der Grenze werden wir lediglich gefragt, wohin es geht, dann lassen sie uns passieren. Schnell noch die Vignette besorgt, und schon gehts weiter.
An Zürich vorbei (was verkehrstechnisch immer irgendwie ein Albtraum ist), gehts hinein ins Schweizer Herzland.
Vorbei am Vierwaldstätter See fahren wir, und dann direkt in die majestätischen Alpen.
Nach einem kleinen Frühstück übernimmt Nichte Nr. 1 das Fahren, und im Nu sind wir schon am Gotthard Tunnel. Es herrscht so wenig Verkehr, dass wir ohne Verzögerung durchkommen. Beim Comer See passieren wir schließlich die Grenze nach Italien. Ein paar weitere Stunden, dann treffen wir auf Schwester 1 und Schwager, wo wir von ihnen den Camper übernehmen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Florence | Florenz

Our main destination today is Florence. After a short break, we stop at the parking lot high above the city, from which we have a great view.
Das große Ziel für heute ist Florenz. Dort fahren wir nach kurzer Pause den Parkplatz über der Stadt an, von wo man einen herrlichen Ausblick hat.

 
 
 
 
 
 
 

Chianti

It’s getting late, and from Florence we travel on to Chianti. It’s the Tuscan wine land. Niece no. 1 finds us a remote spot right in the vineyards, where we spend the night.
Der Abend ist schon fortgeschritten, so reisen wir von Florenz weiter ins toskanische Weinland um Chianti. Hier hat Nichte Nr. 1 uns einen abgelegenen Schlafplatz mitten in den Weinbergen ausgekundschaftet.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Black Forest 2020

Here are the pics from my stay in the Black Forest in 2020.
Hier sind die Bilder von meinem Schwarzwald-Aufenthalt im Jahr 2020.
 
 
 
 
Gertelsbachfälle
Castle Favorite | Schloss Favorite
Edelfrauengrab-Wasserfälle
Sasbachwalden
Schliffkopf

Camel Farm | Kamelhof

With sister 3 and the bunch of little people we went to visit the camels that live on the camel farm just one town further down the road from us. We thought the kids would be excited to see the camels. But it turns out they were far more interested in the little carts and vehicles they had out their for little people to drive around. We had fun either way, and it gave us a little something to do.
Mit Schwester 3 und dem Haufen kleiner Leute ging es heute auf den Kamelhof im Nachbarort. Wir dachten, die Kids fänden es aufregend, die Kamele zu sehen. Aber sie waren viel mehr an den Fahrzeugen interessiert, die der Hof für kleine Leute dort zur Verfügung stellt. Uns hats Spass gemacht, und die Kids kamen voll auf ihre Kosten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Panorama

Niece No. 1 had a special treat for me today: She took me to Pforzheim where we visited the Panorama called “Great Barrier Reef.” It’s one big photo taken of the Great Barrier Reef. Inside, you can climb a tower so you can look at all the levels of the reef, and the light changes from day to night. We were greatly impressed by the views.
Nichte Nr. 1 hatte heute einen besonderen Leckerbissen für mich. Sie hat mich nach Pforzheim mitgenommen zum Great Barrier Riff Panorama. Es handelt sich um ein gigantisches Foto des Riffs. Drinnen kann man einen Turm besteigen von dem man aus alle Höhenlagen des Riffs in Augenschein nehmen kann. Das Licht wechselt dabei zwischen Tag und Nacht. Ein sehr beeindruckendes Werk.