Digi-Scrap Corner, DigiScrap Talk
Leave a comment

Behind the Scenes: Project Life Spreads that Catch Your Eye

PL-1410-IMG_1686

Hinter den Kulissen: Projekt Leben Seiten, die ins Auge fallen

 

This year, I embarked on the journey of Project Life myself. Now, I’m a couple months down the road, and I thought to share some of the things I noticed creating PL pages that catch the eye.

 

Dieses Jahr habe ich mich auf die Reise mit Projekt Leben eingelassen. Jetzt habe ich schon ein paar Monate hinter mir, und ich dachte, ich könnte euch mal ein paar Dinge weitergeben, die ich gelernt habe im Bezug darauf, Seiten zu erschaffen, die ins Auge fallen.

 

PL-1410-IMG_1686

 

First off, one of the greatest sources of inspiration for me is Pinterest, along with a couple of other websites such as the Studio Calico gallery, and the Two Peas in a Bucket gallery. I search those pretty much all the time when I need new ideas for my own PL pages. But as I search Pinterest, I’ve made an interesting discovery. My eye doesn’t get drawn to just about any PL page that is pinned to Pinterest. There are only certain pages that catch my eye and when thinking about it, I realized whatever draws my eyes to a PL page is that which makes a PL page a good one. So, here’s a little summary of what I’ve observed:

 

Zu allererst möchte ich sagen, dass eine der größten Inspirationsquellen für mich Pinterest ist, zusammen mit anderen Webseiten wie die Studio Calico Galerie und die Two Peas in a Bucket Galerie. Wann immer ich mal wieder neue Ideen für meine eigenen PL Seiten brauche, durchsuche ich diese Quellen und bin schon oft fündig geworden. Aber ich habe auch ein paar Entdeckungen gemacht. Nicht jede Seite, die bei Pinterest gepinnt ist, zieht meine Aufmerksamkeit auf sich. Nur ganz bestimmte Seiten erregen mein Interesse und ich habe erkannt, dass das was meine Aufmerksamkeit auf diese Seiten lenkt auch das ist, was eine gute PL Seite ausmacht. Hier gibts jetzt also eine kleine Zusammenfassung, von dem, was ich daraus gelernt habe:

 

 

 

Rule #1 | Keep Things Simple, or Less Is More

When looking at PL pages that draw my attention I noticed that it’s usually not the crazy busy pages that do the trick, but the ones that take into consideration the following:

 

Regel #1 | Halte es schlicht – oder Weniger ist mehr

Wenn ich mir die PL Seiten ansehe, die meine Aufmerksamkeit erregen, habe ich erkannt, dass es normalerweise nicht die Seiten sind, die vollgestopft mit Zeug sind, sondern die das Folgende beachten:

  1. Reduce the color palette to 1-2 main colors. Using too many different colors or a broad range of colors can be really distracting and can cause the observer to feel overwhelmed by all the colors competing for attention. Use just a few main colors on your spread and if that’s not enough for you, use a couple of accent colors, for a pop of color here or there.
  2. Similarly, don’t go too crazy by overloading your pages with other information (using cards with strong, crazy patterns, decorating each card with tons of embellishments). Use a few cards which you embellish a little more, and add some cards to which you add very little extras.
  3. While writing some of your journaling with your own hand is vital (I think this makes your page more personal, and your handwriting should be part of your PL journey), using a typewriter (0r printer) to write some of your journaling helps to keep things clean.

 

 

  1. Reduziere deine Farbauswahl auf 1 oder 2 Hauptfarben. Zu viele Farben können ablenken und das Auge des Betrachters überfordern, denn jede Farbe ringt darum, deine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Benutze stattdessen ein paar wenige Hauptfarben und füge ein paar ergänzende Farben als Akzent hinzu.
  2. In ähnlicher Weise, treib es nicht zu wild, indem du deine Seiten mit anderer Information überhäufst (z.B. durch die Verwendung von Karten mit starken Mustern oder indem du jede Karte wie wild dekorierst). Benutze stattdessen ein paar Karten, die du etwas mehr dekorierst und füge andere Karten hinzu, bei denen du wenig hinzufügst.
  3. Während deine Handschrift ein Teil von dir ist, und deshalb durchaus auf eine PL Seite gehört, kann es manchmal helfen, die Seite schlicht zu halten indem du manche Sachen mit der Schreibmaschine schreibst oder aber ausdruckst.

 

 

PL-1418-blog-IMG_2399

Note: Black cards (strong accent color) on both sides.
Achte darauf, wie die schwarzen Karten (starke Akzentfarbe) auf dieser Seite gegenüberliegen.

 

 

Rule #2 | Apply Rules of Design

Regel #2 | Achte auf Design Regeln

  1. The rules of balance and of repetition: If you use one thing on one side of your spread, do something similar on the opposite side to keep a balance. For example, when I use a color that jumps out from my spread on one card, I try to use the same color on the other side as well. If I embellish a card more on one side of my spread, I try to do something similar to another card on my spread. If I use a filler card on one side, I’ll try to make sure to use a filler card on the other side as well. If I use a card with a strong pattern on one side, I’ll try to use another one with a strong pattern on the other side.
  2. Alternate between busy and simple. Busy (highly embellished card) give your eyes lots to discover. At the same time, cards you keep simple give your eyes a chance to rest. Don’t go all crazy on all your cards, but don’t keep things too simple either, or your spread might look rather boring.
  3. Study PL spreads that catch your eye and pinpoint what exactly it is you like about that page. Make your own list of rules that yields pleasing results and try to pay attention to those rules in the future. What I like in a PL page isn’t necessarily the same as what you like.

 

Notice the mixture of “busy” and plain cards.
Beachte die Mischung aus schlichten und dekorierten Karten.

 

 

  1. Die Regeln der Balance und der Wiederholung: Wenn du etwas auf einer Seite deines PL Layouts machst, dann versuche etwas ähnliches auf der gegenüberliegenden Seite zu wiederholen, um die Balance zu halten. Z.B. wenn du auf einer Seite eine herausstechende Farbe verwendest, versuche sie auch auf der anderen Seite wieder zu benutzen. Wenn du auf einer Seite eine Karte besonders ausschmückst, dann tue das auch bei einer Karte auf der anderen Seite. Wenn du eine schlichte Karte auf einer Seite verwendest, dann halte auch eine Karte auf der anderen Seite schlicht. Wenn du eine Karte mit auffälligem Muster verwendest, tue das auch auf der anderen Seite. (Das gilt bei einseitigen, wie bei doppelseitigen Layouts.)
  2. Wechsle zwischen schlichten und ausgeschmückten Karten ab. Dekorierte Karten geben dem Betrachter die Möglichkeit, vieles zu entdecken. Schlichte Karten helfen dem Auge, wieder zur Ruhe zu kommen. Treib es nicht zu bunt auf allen deinen Karten, aber halte es auch nicht zu schlicht. Sonst erscheint dein Layout zu langweilig.
  3. Nimm PL Seiten genau unter die Lupe, die deine Aufmerksamkeit erregen. Achte darauf, was genau dir an dieser Seite gefällt. Dann erstelle deine eigene Liste von Regeln über das, was deiner Meinung nach eine gute PL Seite ausmacht und halte dich daran bei zukünftigen Projekten. Immerhin, was mir an einer PL Seite gefällt muss nicht unbedingt dir gefallen.

 

Perfect choice of color (few main colors with a couple of accent colors).
Perfekte Farbwahl (wenige Hauptfarben mit eine paar Akzentfarben).

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *