Blog
Leave a comment

Baking Apprentices

baking, cookies

Die Back-Praktikanten

Ok, I admit it: You could blame me for making my students labor like slaves in my home. Almost, at least. Why? Because I make my students come  and cut cookies for me for hours.
But then, please, don’t blame me too horribly. Because my students actually really enjoy doing it. Why? Because hardly any of them have ever done anything like baking or cutting cookies. And for them it’s like an exciting adventure. Something they can’t get enough of. So, in the end, one hand washes the other: While I get to have loads of cookies (of which they they devour a good portion, of course), they get to have all the Christmas magic and excitement we used to have growing up. And that’s how things are supposed to be, don’t you think?

Ok, ich geb’s ja zu: Man könnte mir ja vorwerfen, dass ich Sklavenarbeit in meinem Hause dulde. Zumindest beinahe. Warum? Weil ich meine Studenten für Stunden rackern lasse, damit sie mir meine Plätzchen ausstechen. Dabei dürfen wir allerdings nicht vergessen, dass meine Studenten dabei riesig Spass haben. Warum? Weil kaum einer von ihnen jemals gebacken oder Plätzchen ausgestochen hat. Und dann wird das für die alles ganz aufregend. Etwas, wovon sie kaum genug kriegen können. Und so wäscht am Ende eine Hand die andere: Während ich eine Ladung Plätzchen gebacken kriege (wovon sie natürlich gleich einen Gutteil wieder vermampfen), erleben meine Studenten, was Weihnachtszauber ist. Und dann ist doch alles wieder in Butter, findet ihr nicht?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *